ÜBER UNS REGIONALVERBÄNDE MITWIRKUNG PROJEKTE WALDPÄDAGOGIK WALD IN SACHSEN WALDWISSEN SHOP

6. Klassenprogramm der Waldjugendspiele im Forstbezirk Leipzig

Wie im letzten Jahr unterstützte die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Sachsen zusammen mit Mitgliedern des Regionalverbandes Leipzig die Mitarbeiter des Forstbezirks Leipzig bei der Umsetzung des 6. Klassenprogramms der Waldjugendspiele im Oberholz bei Großpösna.

Am Montag den 02.05.2016 übernahmen 2 Klassen des freien Gymnasiums Naunhof spielerisch die Aufgaben eines Revierförsters und lernen so seine verschiedenen Aufgaben sowie die Wichtigkeit einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung praktisch kennen. Sie erhalten dazu ein so genanntes Waldgeldkonto und durchlaufen damit in vier Gruppen die verschiedenen Stationen, an denen sie sowohl Geld einnehmen können als auch ausgeben müssen. Dadurch müssen sie geschickt wirtschaften und im Team gut zusammenarbeiten, damit sie am Ende im Vergleich mit den anderen Teams gut abschneiden.

Am darauffolgenden Dienstag schlüpften 3 Klassen des Gymnasiums Engelsdorf in die Rolle der Revierförster.

Wie im vergangnenen Jahr betreute die SDW an beiden Tagen die Station Reviergang. An dieser Station konnten die Kinder viele Aufgaben und Funktionen eines Revierförsters nachempfinden. So lernten sie neben dem Stockwerk des Waldes und der Bedeutung von Totholz auch die Verkehrssicherungspflicht des Försters und deren Bedeutung kennen. Besonders spannend war die Bodensuche, bei der die Schüler die Vielfalt der Lebewesen auf dem Waldboden kennenlernten. Dabei konnten neben bekannteren Arten wie dem Regenwurm, Hundertfüßern und Asseln, Drahtwürmern, Schnurfüßern und verschiedenen Laufkäfern auch zahlreiche weniger bekannte Arten gefunden werden. Diese Vielfalt, die auf nur wenigen Quadratmetern Waldboden gefunden werden konnte, rief bei allen Beteiligten Begeisterung und Erstaunen hervor.

Zusätzlich betreuten in diesem Jahr zwei weitere Mitglieder der SDW, Holger und Dirk Wenzel, die Station Waldpflege. An dieser Station wird den Kindern vermittelt, welche Arbeiten im Wald durchzuführen sind. Des Weiteren lernten sie verschiedenes zu den Werkzeugen und Tätigkeiten eines Waldarbeiters. Den krönenden Abschluss dieser Station war das demonstrative Fällen eines Baumes.

Die Waldjugendspiele sind eine Gemeinschaftsaktion des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt- und Landwirtschaft, des Sächsischen Kultusministeriums und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Sachsen und finden jährlich in allen zwölf Forstbezirken und in den drei Großschutzgebieten Nationalpark Sächsische Schweiz, Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, Naturschutzgebiet Königsbrücker Heide / Gohrischheide statt. Sie werden vom Staatsbetrieb Sachsenforst organisiert und werden seit 1999 jährlich in Sachsen durchgeführt. Seitdem haben etwa 90.000 Schülerinnen und Schüler an den Waldjugendspielen teilgenommen.